Modul 2: Wärmeschutz, Dampfdiffusion

Die überwiegende Zahl der Passivhäuser ist in Leichtbauweise errichtet. Trockener Innenausbau ist der logische Partner. Die Anforderungen an Wärmeschutz und Luftdichtigkeit sind hoch.

Lernziele:

  • Ausführliche Vermittlung der Grundbegriffe im Wärmeschutz wie Wärmeleitfähigkeit oder U-Werte
  • Umgang mit normativen Grundlagen
  • Einblick in die Europäische Gebäuderichtlinie
  • Besserer Wärmeschutz für neue und bestehende Gebäude
  • Wissen über die Auswirkungen von Feuchte- und Kondensationsschäden und wie man diese vermeidet

Inhalt:

  • Wärmeschutz Grundlagen (Wärmeleitfähigkeit, U-Wert)
  • Wärmeschutz Energiepass
  • Die Europäische Gebäuderichtlinie (EPBD) und ihre Auswirkung auf den Neubau bzw. auf die Sanierung
  • Energiesparende Bauweise
  • Wasserdampfdiffusion Grundlagen
  • Luft- und Winddichtheit bei Holzriegelkonstruktionen
  • Ursachen für Feuchteschäden und deren Vermeidung, Schimmelbildung

Methode:

  • Tiefgehende Fachvorträge mit hoher Informationsdichte zum Thema Wärmeschutz
  • Analyse von Bildmaterial aus der Praxis zur Veranschaulichung der Verarbeitungsprozesse
  • Gemeinsames Erarbeiten der wichtigsten Problemkreise
  • Vertiefende Gruppenarbeiten mit Workshop-Charakter

Referenten:

Werner Kuhnert und Dieter Werner, Kurt Danzinger und andere Experten (MA39)

Dauer:

1 Tag

Termin:

14.11.2017

Ort:

MA 39 - VFA
Rinnböckstraße 15
1110 Wien